Klassisches Pulled Pork

Rezept für: 4 - 6 Personen

Zutaten:

  • 21/2 kg Schweinenacken
  • 2 El 0livenöl
  • 50 g BBQ-Rub
  • 100 ml BBQ-Sauce
  • 4 Pita-Brötchen
  • 400 g Cole Slaw Salat
Klassisches Pulled Pork

Zubereitung:

Bild1Hinweis: Die Verweildauer für das Durchziehen der Marinade und das Garen erfordert insgesamt mindestens 36 Stunden. Planen Sie diese Zeit unbedingt für die Zubereitung mit ein!

Am Vor-vorabend:
Als erstes wird der Schweinenacken oberflächlich von Fett befreit und der Knochen herausgelöst. Danach wird der Schweinenacken mit Olivenöl ringsherum sorgfältig benetzt. Der Rub wird gründlich in das Fleisch einmassiert. Es empfiehlt sich, nicht sparsam mit dem Rub zu sein, so dass der Nacken gleichmäßig mit der Trockenmarinade umhüllt ist. Überflüssiger Rub, der nicht am Schweinenacken haften bleibt, wird entsorgt und aus hygienischen Gründen auf gar keinen Fall wiederverwendet!!! Nach dem Marinieren wird der Schweinenacken für mindestens 24 Stunden, besser 36 Stunden in die kühlste Zone des Kühlschranks gestellt. Der Nacken sollte stramm mit Frischhaltefolie eingehüllt sein.
Bild2circa 15 Stunden vor dem Servieren: Nach dem "Durchziehen im Kühlschrank" wird der Nacken nun cira 30 min. in Umgebungstemperatur ruhen. Währenddessen wird der Grill auf indirekte niedrige Hitze oder der Backofen zwischen 100 und 120 °C eingeregelt, bzw. eingestellt. Möglicherweise muss man am Gasgrill etwas tricksen und den Deckel mit einem kleinen Spalt offen lassen. Die 120 °C sollten niemals, erst recht nicht kurz vor Ende überschritten werden!

Haben Sie einen Grill ohne Deckel oder ist er nicht für indirekte Hitze vorzubereiten, empfiehlt es sich das Pulled Pork im Backofen zu garen
Bild3Alle paar Stunden, am anfangs jedoch öfters, muss die Innentemperatur des Grills überwacht werden. Zudem kann mit Hilfe eines Fleischthermometers die Temperatur des Nackens überprüft werden. Diese sollte während des Garens 82°C nicht übersteigen, da sonst die Plateau-Phase übersprungen wird. Als Resultat wird sonst das Fleisch trocken und zäh. Wird der Nacken auf dem Grill gegart, lohnt es sich eine Hand voll in Wasser eingelegte Räucherchips mit auf den Grill zu legen.
Bild4Nach 12 Stunden Garzeit wird die Temperatur des Nackens mit dem Fleischthermometer überprüft. Liegt diese bei 80°C, kann man versuchen mit einer Gabel vorsichtig eine kleine Stelle abzurupfen. Lässt es sich prima abrupfen, nehmen Sie den Nacken vorsichtig vom Grill. Beachten Sie dabei, dass das Fleich sehr schnell zerfallen kann. Es empfiehlt sich mit zwei Pfannenwendern das Fleich vom Grill zu nehmen. Nach einer Ruhephase von circa 1 Stunde kann das Fleisch mit zwei Gabeln zerrupft werden. Mit BBQ-Sauce vermischt schmeckt das Pulled Pork sehr gut in einem Pita-Brötchen mit Cole-Slaw-Salat.
Tipp
Es gibt verschiedene Rubs auf dem Markt. Deluxe-Kitchen.de empfiehlt von Ankerkraut den "Pull that Piggy". Dieser ist in größeren Grillfachgeschäften sowie im Ankerkraut Onlineshop erhältlich. Da es jedoch Geschmackssache ist, lohnt es auch, sich durch andere Rubs durchzuprobieren.
Die Kruste wird während des Garens sehr dunkel. Dieses ist jedoch nicht weiter schlimm, und auch nicht gesundheitsschädlich. Das Fleisch kann wärend des Garens rot eingefärbt sein, wenn es den Räucherchips ausgesetzt ist.

Für ein besseres und gesunderes Geschmackserlebnis noch ein kleiner Ratschlag: Das Fett trifft bei dieser Grillmethode direkt auf das Hitzeschild aus Alu , verdampft und setzt sich im Fleisch nieder. Um das zu vermeiden, setzt das Fleisch auf einen Rost in einen hitzebeständigen Bräter und befüllt diesen anfangs mit Apfelsaft. Dieser zieht in das Fleisch ein und macht es noch viel saftiger. Ist der Saft aufgebraucht, kann man den Bräter mit Leitungswasser wieder befüllen, sodass das Wasserbad die Fetttropfen besser aufnehmen kann, ohne dass sie verbrennen.
Impressum